KOLLEKTIV-STRUKTUR

Wie organisieren wir uns?

KOLLEKTIV-STRUKTUR

Wie organisieren wir uns?

KOLLEKTIVSTRUKTUR

Wie organisieren wir uns?

Wie baut sich
unsere Struktur auf?

Das Kollektiv Stimmrecht Gegen Unrecht ist in unterschiedliche Teilbereiche bzw. Arbeitsgruppen eingeteilt. Die beiden Größten AGs sind die Presse- und Öffentlichkeits AG und die Social Media AG. Zusätzlich gibt es die Aufgabenbereiche Design, Finanzen, Logistik oder Workshops. Alle Aufgaben bei denen es um konkrete Aktionsplanung geht, übernehmen wir gemeinsam als Team. Unsere Zuständigkeiten übergeben wir teilweise nach dem Staffelstabprinzip, sodass jede*r von uns die Gelegenheit bekommt, sich neue Fähigkeiten anzueignen. Einmal in der Woche trifft sich das Kollektiv für ein gemeinsames Plenum.

Die Presse- und Öffentlichkeits AG ist vor allem für Presseanfragen zuständig. In den Bereich fallen Interviews, Gespräche oder Meetings für gegenseitiges Skillsharing und Kooperationen. Die AG hat gelernt, Pressemitteilungen für Aktionen und Projekte zu schreiben oder Interviews vorzubereiten. Zusätzlich schreibt die Presse AG alle zwei Wochen einen Newsletter mit feministischen Nischennews. 

Das Team Social Media kümmert sich darum, Inhalte so herunterzubrechen, dass sie in kurzen Instagram Captions zugänglich und verständlich aufbereitet sind. Ebenso werden diese Inhalte im SGU Insta-Feed auch durch eine visuelle Komponente unterstützt. So können kritische Positionen aus der Gesellschaft für eine breite Masse verständlich gemacht werden. In den Aufgabenbereich Social Media gehört ebenfalls das Beantworten aller Nachrichten und Kommentare auf Instagram, sowie das Erstellen von Veranstaltungen (wie zum Beispiel dem Barabend) auf Facebook.

Die AG Design kümmert sich um die ästhetische Einbettung auf Aufarbeitung der thematischen Inhalte des Kollektivs. Wir versuchen immer wieder, uns neue Fähigkeiten anzueignen. Dazu gehört auch der Umgang mit Illustrations- und Animationsprogrammen sowie Webdesign, Videoschnitt oder Bildbearbeitung. Gerade was das Thema Gestaltung angeht, sind wir immer wieder darauf angewiesen, neuen Input, Kritik und Feedback von außen zu erhalten. Wir freuen uns immer über Unterstützung im Bereich Design, Gestaltung oder Fotografie.

Zur Organisation politischer Protest gehört manchmal auch Fundraising und die Ablage der Einnahmen, Spenden und Ausgaben. Wenn wir Fördergelder beantragen, kümmert sich die Finanz AG um Rechnungen oder die Einzahlung aufs Konto. Eine lückenlose Buchführung ist dabei besonders wertvoll. Wenn wir uns als Kollektiv dafür entscheiden, einen Spendenbeitrag an andere Organisationen oder Initiativen zu überweisen, sorgt die Finanz AG dafür, dass das Geld an der richtigen Stelle ankommt.

Die Projektarbeit im Rahmen einer Aktionsgruppe findet zusätzlich zu der aktivistischen Arbeit im Kernteam bei Stimmrecht Gegen Unrecht statt. Die Aktionsgruppe ist eine Möglichkeit für Menschen auf eine kreative Art und Weise politisch aktiv zu werden, die vorher noch keine Erfahrungen im Bereich Aktivismus gemacht haben. Dennoch sind alle Personen mit den unterschiedlichsten Erfahrungshintergründen willkommen, mit uns gemeinsam Kräfte zu bündeln. Die Projektarbeit zieht sich meist über einige Monate und ist als Chance gedacht, Einblicke in die Strukturen eines politischen Kollektivs zu erhalten, um sich später anzuschließen oder die neuen Erfahrungen in eigene Aktionen und Projekte mitzunehmen.

Uns ist es wichtig, dass sich jede*r von uns weiterentwickeln kann und auf der persönlichen Lernkurve durch das Kollektiv unterstützt wird. Daher versuchen wir Aufgaben, die gelegentlich auf uns zukommen als Staffelstab weiterzugeben, sodass wir alle die Gelegenheit bekommen, Neues auszuprobieren und ins kalte Wasser zu springen. Hier gilt jedoch: Niemand muss wenn sie* nicht will.